UNSER BIOHOF

Biohof-Bruckmann nennt sich unser Hof. Bruckmann ist seit über 100 Jahren der Hausname und wurde nach dem Kauf der Familie Schnabl im Jahr 2005 übernommen. Der Name Bruckmann ist ringsum bekannt und steht auch so in diversen Wander -und Landkarten.

Errichtet wurde der Hof 1792. Das alte Wohnhaus wurde mit Granitsteinen gebaut, typisch für diese Region.

Biohof-Bruckmann im Jahr 1963
Biohof-Bruckmann im Jahr 1963

 

Schon vom Vorbesitzer des Hofes wurde ein Rinderstall, diverse Garagen und Geräteschuppen und ein kleines „Gasthaus“ (Stüberl) dazu gebaut. Außerdem wurde ein Vollwärmeschutz sowie eine Solaranlage für Warmwasser im Wohnhaus gemacht.

Als Uschi und Peter 2005 den Hof kauften wurde das Wohnhaus innen generalsaniert. Der alte Anbindestall wurde baulich in einen Laufstall umfunktioniert. Die frühere Autogarage dient heute als Atelier für Malkurse, sie wurde umgebaut und ein Lehmkachelofen sorgt für gemütlich warme Atmosphäre bei den Malkursen.

Im Februar 2010 haben Uschi und Peter uns, Daniela und Hans-Peter, den Hof übergeben. Uschi und Peter sind in das neu von ihnen gebaute „Ausgedinge“ ein wunderschönes Holzhaus gezogen, welches sich unmittelbar neben den anderen Hofgebäuden befindet.

2010 wurde eine Photovoltaikanlage mit knapp 15kWh erworben und auf der Maschinenhalle montiert.

Eine Stallerweiterung mit 10 Fress- und Liegeplätzen erfolgte 2012.

Da im Laufe der Jahre auch viele Maschinen und Geräte zugekauft und erneuert wurden, sind die Einstellplätze bald zu knapp geworden. So folgt 2014 der Bau unserer neuen Maschinenhalle.

Um unsere Tiere noch besser separieren zu können und den Jungtieren mehr Platz zu schaffen haben wir uns entschieden noch einen Jungtierstall dazu zu bauen. Im Sommer 2017 begannen die Bauarbeiten und rechtzeitig zum Weideabtrieb durften die Kalbinnen erstmals in den neuen Stall einziehen. Dieser bietet 13 Tieren einen Fress-und gemütlichen Liegeplatz.

 

Biohof-Bruckmann 2015
Biohof-Bruckmann 2015

 

Zum Biohof gehören 17 Hektar Grund, das meiste arrondiert, das heißt rund um den Hof. Weitere 4 Hektar Grund gehören mit dem Abfalterhaus, das 2010 von Hans-Peter gekauft wurde, ebenfalls nun zum Biohof-Bruckmann.

Mittlerweile bewirtschaften wir mit dem zugepachteten Grund schon knapp 46 Hektar. Die gesamte Fläche wird von uns und unseren eigenen Maschinen bearbeitet und gepflegt. Unsere Tiere fressen ausschließlich unser eigenes Biofutter. Damit schließt sich der Kreislauf. Gedüngt werden unsere Wiesen wiederum nur mit Mist unserer Biorinder.

Einen Hof biologisch zu bewirtschaften und eigenes Rindfleisch mit erstklassiger Qualität zu produzieren war immer das Ziel unserer Eltern. Wir Hans-Peter und Daniela stehen auch genau hinter diesem Ziel. Auf die Natur zu achten, von ihr leben zu können und diese zu schätzen ist uns bei unserer Wirtschaftsweise ebenso wichtig, wie unseren Tieren gutes Futter, ein artgerechtes – stressfreies Leben und einen würdevollen Abschied bieten zu können. Nur so kann man beste Qualität bieten.